Was sind Faszien?




Faszien sind hoch sensible Häute aus Bindegewebe. Sie ziehen wie ein Spinnennetz durch den gesamten Körper und verbinden alles miteinander.

 

Das Fasziengewebe leitet Informationen über die Stellung der Gelenke an das Gehirn weiter, sind an jedem Prozess im Körper direkt beteiligt, reagieren bei allen stattfindenden Bewegungen mit und sind bei jeglichen Verletzungen beteiligt.

 

Man könnte fast behaupten sie fungieren wie ein 2. Gehirn...

 

Alles was im Körper stattfindet, spiegelt sich in einem guten oder schlechten Zustand der Faszien wieder. Das Gewebe „merkt“ sich alles und reagiert dem entsprechend.

 

Durch ihre hohe Versorgung mit Nervenzellen können die Faszien stark schmerzhaft reagieren.

 

Ebenso geraten sie besonders bei emotionalem Stress jeglicher Art unter Spannung und reagieren mit!
Das kann dazu führen, das sie regelrecht zusammen-zurren und in einen Zustand geraten, den man am Besten mit „verfilzen“ beschreiben kann.

 

Insbesondere bei sehr angespannten, nervösen und nicht artgerecht gehaltenen Pferden (reine Boxenhaltung z. B.) ist eine Behandlung unbedingt anzuraten.
Über diesen Weg kann auch die Psyche des Tieres positiv beeinflusst werden und der emotionale Zustand verbessert werden.

 

Bei Verletzungen stelle ich häufig fest, daß die ursprüngliche Verletzung bereits längst verheilt ist, die Schmerzen und Bewegungseinschränkungen hingegen bestehen bleiben.
Das liegt daran, daß bei der Verletzung das Fasziengewebe mit verletzt wird. Die dadurch entstandenen Verklebungen/Verdickungen müssen dann manuell, durch gezielte Techniken, wieder aufgelöst werden.

 

Auch bei chronischen Erkrankungen ( Kissing spines, Spat, Arthrosen im Allgemeinen, organische Erkrankungen uvm.) ist eine Faszienbehandlung sinnvoll.


Die Erkrankung bleibt zwar bestehen, aber die Schmerzen/Bewegungseinschränkungen im Fasziengewebe kann man deutlich reduzieren und so zum besseren Wohlbefinden erheblich beitragen!

 

Besonders sinnvoll ist eine Behandlung auch bei stark ausgeprägten Narbengewebe. Durch die Narbe entsteht ein Zug und eine Bewegungseinschränkung im umliegenden Gewebe so das die Faszien nicht mehr normal arbeiten können.
Wichtig ist hierbei auch die direkte Mobilisation des Narbengewebes selbst.

 

Fazit:

Faszien sind ein sehr faszinierendes Gewebe :o))

Sie spiegeln ALLE Abläufe im Körper wieder und reagieren IMMER mit!
Bei allen unlösbaren Problemen sollte immer daran gedacht werden die Faszien mit zu untersuchen!