· 

Der hat da so`n "Gnubbel"

Kruppe mit Huckel

Eine häufige Frage aus der Praxis.

 

Viele wundern sich, wenn sie bei Ihrem Pferd "plötzlich" so einen Gnubbel auf der Kruppe sehen.

Sie machen sich große Sorgen, daß da wohlmöglich was "ausgerenkt" ist oder Schlimmeres.

Dies ist in den meisten Fällen jedoch völlig unbegründet!

 

Es handelt sich um einen sichtbaren Teil des Beckens. 

Das Becken besteht aus 2 Knochenhälften, die miteinander über den Kapsel-Band-Apparat  verbunden sind.

 

 

Es hat auf jeder Seite gelenkige Verbindungen zum jeweiligen Hüftgelenk und dem Kreuzbein.

 

Umgeben ist das Becken mit großen, kräftigen Muskelgruppen, die im Normalfall nur wenig vom Beckenknochen erkennen lassen.

Meistens sieht man ihn nur im vorderen Anteil in Form des, umgangssprachlich ausgedrückt, Hüfthöckers (Tuber Coxae).

 

Pferde, bei denen man den oberen Teil (Tuber Sacrale) erkennen kann sind meistens schlecht bis sehr schlecht bemuskelt und haben wenig Fettgewebe.

 

Diesen Tieren fällt es oftmals schwer hinten Last aufzunehmen, oder sie werden selten dazu animiert.

Daher tritt dieses "Phänomen" häufig bei untrainierten Pferden auf.

 

Als untrainiert bezeichne ich hier auch Tiere nach Verletzungspausen und welche, die wenig gymnastiziert werden.

 

Auch Gebäudefehler können zu einer untrainierten Hinterhand führen!

Da gilt es dann sich fachliche Hilfe zu holen, um bestmöglich entgegenzuwirken.

 

In den allermeisten Fällen treten solche "Gubbel" nicht spontan auf. Vielmehr ist es der Besitzer, der dies irgendwann spontan bemerkt.

Meist im Rahmen anderer Schwierigkeit....

 

Solltet Ihr so etwas nun bei Eurem Pferd entdecken könnt Ihr Euch erst einmal mit der Frage beschäftigen, ob sich in letzter Zeit etwas im Training verändert hat. Vielleicht ist dann schon alles etwas klarer für Euch.

 

Andere mögliche Ursachen können sein:

- degenerative Veränderungen der Hinterhand (z. B. Spat)

Läsionen im Bereich Kreuzbein, Becken, Lende, etc.

- Stellungsfehler und Huffehlstellungen

- Stoffwechsel-Störungen

 

Letztendlich führt dies aber alles ebenfalls dazu, daß das Pferd Probleme bei der Lastaufnahme hinten hat und somit Muskulatur verliert.

 

Wenn Ihr körperliche Ursachen vermutet ist es ratsam Euch an einen Tierarzt, Osteo-/Physiotherapeuten, oder/und Euren Trainer zu wenden.

 

 

Solltet Ihr feststellen, daß dieser Gnubbel schmerzhaft, warm und/oder relativ weich sein solltet Ihr Euch bitte direkt an einen Tierarzt wenden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0